US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Führer Kim Jong Un in der demilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea. Foto: AFP

Nach einer Ankündigung auf Twitter haben sich US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong Un tatsächlich zu einem symbolischen Händedruck getroffen.

Paju - US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben sich am Sonntag an der innerkoreanischen Grenze getroffen. Nachdem die beiden sich die Hand gaben, trat Trump über die Grenze und ging ein paar Schritte in Nordkorea. Anschließend überschritten beide zusammen die Grenze nach Südkorea und wechselten ein paar Worte. „Es ist eine Ehre hier zu sein“, sagte Trump. Trump zeige seine Bereitschaft, an einer neuen Zukunft zu arbeiten, sagte Kim.

Trump hatte auf dem Gipfel der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) im japanischen Osaka überraschend angekündigt, er wolle Kim an der Grenze „für zwei Minuten“ treffen, ihm die Hand schütteln und Hallo sagen.

Es ist das dritte Treffen von Trump und Kim. Der zweite Gipfel im Februar scheiterte. Seitdem liegen die Verhandlungen auf Eis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: