Foto: dpa

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il hat Medienberichten zufolge unmittelbar nach dem international verurteilten Atomtest des Landes seinen jüngsten Sohn als künftigen Nachfolger bestimmt.

Seoul - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il hat Medienberichten zufolge unmittelbar nach dem international verurteilten Atomtest des Landes seinen jüngsten Sohn als künftigen Nachfolger bestimmt.

Kim habe die wichtigsten Institutionen des Landes wie auch die Auslandsvertretungen angewiesen, eine Treueerklärung auf seinen Sohn Jong Un abzugeben, berichteten südkoreanische Zeitungen am Dienstag. Die offizielle Mitteilung an die nordkoreanische Volksarmee, das Präsidium der Obersten Volksversammlung und das Kabinett sei kurz nach dem Atomtest vom 25. Mai erfolgt, berichtete die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf informierte Kreise.

Der 25 oder 26 Jahre alte Kim Jong Un gilt im Ausland bereits seit längerem als Favorit Kims für die Machtnachfolge in dem weitgehend abgeschotteten Land. Er ist der jüngste von drei bekannten Söhnen Kims. Der 67-Jährige war im vergangenen Monat wochenlang von der öffentlichen Bildfläche verschwunden. Er soll an den Folgen eines Schlaganfalls leiden.

Von Jong Un ist wenig bekannt. Er soll in der Schweiz in eine internationale Schule gegangen sein. Yonhap hatte im Januar berichtet, Kim Jong Il habe bereits die kommunistische Arbeiterpartei davon informiert, dass sein dritter Sohn als Machterbe bestimmt worden sei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: