Die Robben haben Spaß, außer Nobbe (rechts). Er langweilt sich. Foto: Patrick Fix

Robben, Haie, Heimat: Der Grafikdesigner Patrick Fix hat ein Kinderbuch gemacht, an dem nicht nur Kinder ihre Freude haben.

Freiberg – - Bücher für andere hat Patrick Fix schon oft illustriert, nun hat er sein eigenes Werk vollendet. Es handelt von der kleinen Robbe Nobbe, die von Zuhause ausbüxt, ein wildes Abenteuer übersteht und letztlich erkennt, wie schön es daheim ist. Mag sein, dass dies nicht allzu originell klingt, trotzdem ist es eine Wonne, das Buch zu lesen.

Herr Fix, was sollen Kinder von der Robbe Nobbe lernen?

Mir liegen zwei Botschaften sehr am Herzen: Zum einen finde ich es wichtig, dass man Kinder für die Natur begeistert. Ich merke das selber immer wieder in den Bergen oder am Meer, dass es so viele Dinge zu entdecken gibt. Wenn Kinder das schon früh lernen, freut mich das. Außerdem möchte ich den Kindern mit der Robbe Nobbe vermitteln, dass man immer wieder gefunden wird, selbst wenn man mal verloren gehen sollte. Das ist wichtig für das Urvertrauen, das Kinder entwickeln sollen.

Nobbe büxt mit seiner Freundin Gretchen aus, weil er die Abenteuer von denen die verwegenen Delfine Leif und Flint berichten, selbst erleben will. Und das, obwohl ihm sein Vater verboten hat, weiter als bis zur letzten Sandbank zu schwimmen. Ist das eine Aufforderung zur kindlichen Rebellion?

Nein! Die Geschichte soll zeigen, dass man auch mal Fehler machen muss, um daraus etwas zu lernen, um zu merken, was falsch oder richtig ist. Und Nobbe merkt das ja am Schluss.

Am Schluss ist Nobbe glücklich Zuhause und freut sich darauf, Sandburgen zu bauen und Muscheln zu suchen – Dinge, die er früher „laaannngweilig“ fand. Ist die Moral von der Geschicht: „Verlasse deine Heimat nicht?“

Nein. Nobbes Geschichte ist eine Geschichte über Mut, Freundschaft und die Erkenntnis, dass es zu Hause nicht so schlecht ist. Natürlich sollte man den Mut haben, Neues zu entdecken, aber deshalb muss das Bekannte ja nicht schlecht sein.

Sie sind eingefleischter Schwabe – warum spielt die Geschichte an der Nordsee?

Ein Stück weit habe ich damit meine Erinnerungen verarbeitet. Als Kind habe ich jeden Sommerurlaub in Dänemark verbracht. Mit meinen Eltern, meinem Bruder und dem Hund. Das war wunderschön.

Eines Ihrer Hobbys ist Tauchen. Haben Sie schon mal die geschwätzigen Schnepfenfische getroffen, die im Buch auftauchen?

Nein, aber Mantas. Und Haie, die sind eigentlich ganz lieb. Toll wäre, mal was richtig Großes zu sehen: einen Walhai oder einen Wal.

Ihre Zeichnungen wirken, als könnte das Papier für Sie gar nicht groß genug sein. Sie sind so fantasievoll, so bunt, es gibt darauf so viel zu entdecken. Malen Sie im Rausch?

Ich möchte, dass die Betrachter in diese Bilder versinken können. Dass sie beim erneuten Anschauen immer noch mal etwas entdecken. Zum Beispiel den kleinen Fisch, der unter Wasser angelt, oder das Schild, das vor Haien warnt. Auch die Eltern sollen sich in den Bildern verlieren können, wenn sie ihren Kindern vorlesen.

Als Nobbe von seiner Odyssee zurückkehrt, halten ihm die Eltern keine Standpauke, weil er ausgebüxt ist, sondern sie freuen sich, dass er wieder daheim ist. Machen Sie das als Vater auch so?

Der Bewegungsradius meiner beiden Fünfjährigen ist zum Glück noch nicht so groß, dass sie alleine aufs Meer gehen. Aber die Botschaft ist mir wichtig: Dass Eltern immer hinter ihren Kindern stehen, ihnen in jeder Situation beistehen und sie dadurch stärken. Sicher muss man auch mal strengere Worte finden, aber solange die Kinder das Gefühl haben, dass man immer für sie da ist, passt das schon.

Inspirierter Illustrator

Autor
Patrick Fix, 42, ist Grafikdesigner und Illustrator und arbeitet in seiner eigenen Werbeagentur in Freiberg am Neckar, wo er mit seiner Frau und seinen Zwillingstöchtern auch lebt. Aus seiner Liebe zum Meer sind die Abenteuer der kleinen Robbe Nobbe entstanden. Die Ideen dafür kommen ihm bei Wanderungen, Spaziergängen und Tauchgängen.

Buch
„Nobbe die kleine Robbe“ ist zum Vorlesen für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Es hat 34 Seiten und kostet 12,95 Euro. Erschienen ist es im Verlag Oberstebrink, die ISBN lautet: 9783963040283

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: