Der elf Jahre alte Junge starb am 10. August 1998. Foto: ANP

Ein Junge verschwindet während eines Sommercamps nahe der deutsch-niederländischen Grenze. Einen Tag später wird die Leiche des sexuell missbrauchten Kindes gefunden. Vom Täter fehlte zwei Jahrzehnte lang jede Spur.

Amsterdam - 20 Jahre nach der Ermordung eines elf Jahre alten Jungen in den Niederlanden ist der mutmaßliche Täter in Spanien festgenommen worden. Die niederländische Polizei teilte in der Nacht zum Montag in Limburg mit, ein 55 Jahre alter Niederländer sei in einem spanischen Dorf in der Nähe von Barcelona festgenommen worden. Wann er in die Niederlande ausgeliefert werde, sei zunächst noch nicht klar.

Der Mann gilt als dringend tatverdächtig, weil seine DNA am Leichnam des Jungen gefunden worden war. Nicky V. war im August 1998 in Brunssummerheide nahe der deutsch-niederländischen Grenze während eines Sommercamps verschwunden. Die Leiche des sexuell missbrauchten Kindes wurde am folgenden Tag gefunden. Seither sind mehrere Verdächtige festgenommen und befragt worden - alle stellten sich als unschuldig heraus. Die Polizei hatte im Februar nach einer großangelegten Untersuchung, bei der rund 14 000 Männer ihre DNA-Proben abgaben, eine Übereinstimmung mit der DNA des mutmaßlichen Täters gefunden. Der 55 Jahre alte Mann war seit Februar auf der Flucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: