An der Karlshofstraße und Steckfeldstraße baut das Siedlungswerk ein neues Wohnquartier. Foto: Jacqueline Fritsch

Für das neue Vorhaben des Siedlungswerks in Stuttgart- Steckfeld haben bauvorbereitende Arbeiten begonnen – ein Jahr später als geplant.

Steckfeld - Ursprünglich war der Baubeginn für Herbst 2019 geplant. Nun soll es im kommenden Frühjahr so weit sein, dass an der Steckfeld- und Karlshofstraße ein neues Quartier entsteht. Zurzeit laufen bauvorbereitende Maßnahmen, heißt es vom Siedlungswerk, das die neuen Wohnungen und Pflegeplätze gemeinsam mit der Baugenossenschaft Gartenstadt Luginsland baut.

Eine Zeit lang hatten einige Anwohner das Gefühl, auf der großen Baustelle im Steckfeld tue sich nichts. Eine offizielle Pause der Bauarbeiten gab es aber nicht, „da diese ja noch nicht begonnen haben“, sagt eine Sprecherin des Siedlungswerks, „was von den Anwohnern wahrgenommen wurde, war bestimmt der Abbruch der Bestandsgebäude“.

Auch wenn nun eineinhalb Jahre später gebaut wird als geplant, spricht das Siedlungswerk nicht von einer Verzögerung. Der Abriss der ehemaligen Gebäude auf der 27 000 Quadratmeter großen Fläche sei im Sommer 2019 erfolgt. Danach sei das Grundstück geologisch untersucht worden. Der Bebauungsplan wurde im Januar 2020 rechtskräftig, seit Mitte November liegt die Baugenehmigung vor. Im kommenden Frühjahr könne mit dem Hochbau begonnen werden. Warum das nun lange Zeit nach dem eigentlichen Termin passiert, begründet das Siedlungswerk nicht. An der Steckfeld- und Karlshofstraße sind 90 Miet- und Eigentumswohnungen, 45 Pflegeplätze und 26 betreute Wohnungen geplant. Die Bauzeit beträgt zwei bis drei Jahre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: