Morgenmoderator Stocki mit seiner Labradormischlingsdame Layla. Foto: Radio Ton

Es ist kein Aprilscherz: Am 1. April startet der regionale Sender Radio Ton unter dem Titel „Hallo Hasso“ einen Radiokanal für Hunde. Wir haben mit einer Hundetrainerin gesprochen, was davon zu halten ist.

Stuttgart - Am 1. April, hat Marion Ristl, die Sprecherin des regionalen Senders Radio-Ton, am Donnerstag stolz den Medien mitgeteilt, startet in ihrem Haus „Baden-Württembergs erster Radiokanal speziell für Hunde“. Eine Superidee, dachten wir und mailten zurück, wir würden gern was darüber schreiben, sofern das Programm am 2. April starte. Umgehend rief Frau Ristl an, weil sie sich falsch verstanden fühlte.

„Aber nein“, versicherte die Radiofrau, „das ist kein Aprilscherz!“

Radio Ton macht ernst. „Hallo Hasso“, so heißt das neue Format, das am kommenden Samstag als Endlosschleife rund um die Uhr anläuft. Die Doggy-Show, in die auch Herrchen und Frauchen reinhören dürfen, ist nicht über den Äther zu empfangen, sondern als Streaming auf der Seite www.hallohasso.de oder auf der Radio-Ton-App.

Hunde hören besser als Menschen

Auf die Idee für das Internetradio „Hallo Hasso“ ist Morgenmoderator Stocki gekommen, das Herrchen der Labradormischlingsdame Layla. Stocki steht auf Musik, bevorzugt Rock und speziell die Titel aus den 1980ern. Wuff, wuff! Layla reagiert als Radiohundedame selbstverständlich auch auf Musik. „Wir finden, dass Layla und die vielen tausend anderen Hunde unserer Hörerinnen und Hörer ihr eigenes Radioprogramm verdient haben“, sagt Marketingkoordinatorin Marion Ristl von der regionalen Radiostation mit Sitz in Heilbronn.

Warum sollte Musik nicht auch bei Hunden Positives bewirken? Bei Milchviehhaltung wird sie schon lange eingesetzt. Bei bestimmter Musik von Mozart oder Bach geben die Kühe mehr Milch.

Das Gehör des Hundes, sagen Experten, ist doppelt so gut wie das des Menschen. Hunde bekommen alles mit. Es kann sein, dass sich Hasso oder Layla bei ihrem Nickerchen auf dem Sofa vor dem laufenden Fernseher in keinster Weise stören lassen. Sobald sie aber den Dosenöffner hören, sind sie hellwach und springen in die Küche. Dies funktioniert immer dann, wenn der Vierbeiner weiß, dass dieses Geräusch ihn betrifft und „Futter“ bedeutet.

Hundetrainerin Mel Koring findet die Idee gut

Im Trailer für „Hallo Hasso“ ist Hundebellen zu hören. Im Programm, rät die renommierte Stuttgarter Hundetrainerin Mel Koring, sollten die Radiomacher besser auf das Gebell verzichten. Dass es nun ein eigenes Hunderadio gibt, findet sie gut. „Wir lassen oft das Radio laufen, wenn wir fort sind, damit unsere Hunde von Außengeräuschen abgelenkt werden“, sagt sie. Doch wenn Bellen zu hören sei, könnten manche Hunde nervös reagieren. Welche Musik tut Hunden gut? „An Silvester dürfen es laute Songs von Red Hot Chili Peppers sein“, empfiehlt Hundeerzieherin Mel Koring, „um das Knallen draußen zu übertönen.“ An normalen Tagen sei Sanftes zu empfehlen – auch mal Mozart. Zu der Musik aus dem Hunderadio, schlägt sie vor, könnten Mensch und Tier Übungen machen und Kommandos trainieren.

Sitz, Platz, Bleib! Na, Hasso kannst du alles schon? Und wenn die von Radio Ton irgendwann in ihrem Programm eine Mieze miauen lassen, lernst du auch noch, wie man ein Radiogerät außer Gefecht setzt. Wumms! Ist das Smartphone nun kaputt? Böser, böser Hasso!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: