Ein Fall von Vandalismus in einem Heidelberger Neubau beschäftigt Polizei und Feuerwehr. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Die Täter öffneten Wasserhähne und warfen einen brennenden Gegenstand in einen Luftschacht. Sogar Brandbeschleuniger soll zum Einsatz gekommen sein. Die Polizei ermittelt.

Heidelberg - Unbekannte haben einen noch unbewohnten Neubau in Heidelberg schwer beschädigt. Sie stiegen am Sonntagmorgen in das Gebäude ein und öffneten dort mehrere Wasserhähne, wie die Polizei mitteilte.

Außerdem warfen die Täter einen brennenden Gegenstand in den Luftschacht. Worum es sich dabei genau handelte, war zunächst unklar. Dadurch wurde die Außenfassade verrußt. Ein Polizeisprecher ging am Montag davon aus, dass ein Brandbeschleuniger zum Einsatz kam. Die Unbekannten steckten zudem in der Tiefgarage Dämmmaterial in Brand, wodurch ebenfalls ein Stützpfeiler verrußt wurde. Die Polizei beziffert den entstandenen Schaden auf rund 90.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: