Nichts für Menschen mit Höhenangst: Beim „Highline Extreme“-Event treten in diesen Tagen 25 Athleten beim „Slacklining“ gegeneinander an. Foto: dpa

Zum dritten Mal findet in diesem Jahr in den schweizer Alpen das „Highline Extreme“-Event statt, bei dem vier Tage lang 25 Athleten in 2000 Metern Höhe am Moléson über dünne Bänder balancieren.

Fribourg - Hoch in der Luft über den Schweizer Voralpen balancieren sie auf einem nur zweieinhalb Zentimeter breiten Band: Bei der Slackline-Veranstaltung „Highline Extreme“ am rund 2000 Meter hohen Moléson-Berg wollen 25 Extremsportler nach Angaben der Veranstalter „der Schwerkraft trotzen“ und möglichst auch einige Weltrekorde brechen. Sie sind mit Seilen abgesichert.

Mit dabei ist unter anderem der Schweizer Samuel Volery, der bereits mehrere Weltrekorde hält - etwa für einen 477 Meter langen Lauf auf 120 Meter Höhe beim selben Event vor einem Jahr.

Die dritte Ausgabe der Veranstaltung begann am Donnerstag und soll bis Sonntag gehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: