Auf einem Spaziergang an Weihnachten fraß ein Hund in Neckartenzlingen einen Giftköder. Foto: dpa/Symbolbild

Auf einem Spaziergang hat ein Hund in Neckartenzlingen im Kreis Esslingen einen vergifteten Köder gefressen. Das Tier ist in einem kritischen Zustand – die Polizei warnt Hundehalter.

Neckartenzlingen - Ein Unbekannter hat in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) Köder mit Gift ausgelegt.

Wie die Polizei mitteilt, ging ein Hundebesitzer über die Weihnachtsfeiertage mit seinem siebenjährigen Australian Shepherd am Neckardamm zwischen Marktplatz und einem Fußgängersteg spazieren. Dabei fraß der Vierbeiner vermutlich den Giftköder. Am zweiten Weihnachtsfeiertag musste sich das Tier dann erbrechen, sein Besitzer ging zu einem Tierarzt. Aufgrund der Symptome geht der Arzt von Rattengift aus, der Hundebesizter erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Beamten bitten unter der Telefonnummer 07127/32261 um Hinweise. Weiterhin werden alle Hundebesitzer gebeten, ihre Tiere beim Gassigehen anzuleinen und darauf zu achten, dass sie nichts Herumliegendes fressen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: