Beim Nato-Gipfel ist eine Sondersitzung zum Streit um die Verteidigungsausgaben angesetzt worden. Foto: AP

Donald Trumps deutliche Vorgaben im Streit um die Verteidigungsausgaben aller Nato-Länder auf dem Gipfel in Brüssel bleibt nicht ohne Folgen. Für die Teilnehmer des Nato-Gipfels heißt das: Eine Sondersitzung wurde angesetzt.

Brüssel - Beim Nato-Gipfel ist eine Sondersitzung zum Streit um die Verteidigungsausgaben angesetzt worden. Das außerplanmäßige Treffen finde statt, nachdem US-Präsident Donald Trump bei den Gesprächen am Donnerstag erneut höhere Verteidigungsausgaben gefordert und insbesondere Deutschland kritisiert habe, sagten Diplomaten.

Trump verlangt von den Alliierten, die Militärausgaben sofort auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu erhöhen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: