Augsburgs Keeper Gregor Kobel (links) und Frankfurt-Profi Filip Kostic. Nach einem Zusammenprall musste der Torwart vom Platz. Foto: dpa

Mit dem 3:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt hat Augsburg auf den nächsten Gegner, den VfB Stuttgart, Punkte gut gemacht. Jetzt fällt womöglich aber der Stammtorhüter aus.

Frankfurt/Main - Torwart Gregor Kobel vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg hat beim 3:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt eine Blessur am Kopf erlitten. „Ihm war schwindelig, und er konnte nur noch verschwommen sehen. Bei ihm besteht der Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung“, berichtete Augsburgs Trainer Martin Schmidt am Sonntagabend.

Kobel war Mitte der ersten Halbzeit mit Frankfurts Mittelfeldspieler Filip Kostic zusammengeprallt und musste seinen Platz zwischen den Pfosten nach zwei Behandlungspausen in der 40. Minute räumen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: