Frauen haben in Argentinien gegen ein Oben-ohne-Verbot in der Öffentlichkeit demonstriert – zum Teil mit nackten Oberkörpern. Foto: Epa

In Buenos Aires haben Hunderte Frauen gegen ein Verbot demonstriert, sich in der Öffentlichkeit mit freiem Oberkörper zu zeigen. Hintergrund ist ein umstrittenes Gesetz aus Zeiten der Militärdiktatur.

Buenos Aires - Hunderte Frauen haben in Argentinien gegen ein Oben-ohne-Verbot in der Öffentlichkeit demonstriert. „Souveränität über unsere Körper“, war bei den Protesten am Dienstag in der Hauptstadt Buenos Aires auf Transparenten zu lesen. Auch in Cordoba, Mar del Plata und Rosario gingen Frauen zum Teil barbusig für ihre Rechte auf die Straße. „Wir werden nicht um Erlaubnis bitten“, stand auf dem Bauch einer Frau.

Vor knapp zwei Wochen hatten Polizisten drei Touristinnen an einem Strand daran gehindert, sich mit freien Oberkörpern zu sonnen. Die Beamten beriefen sich auf ein Gesetz zur Wahrung des öffentlichen Anstands aus den Zeiten der Militärdiktatur. Ein Video von dem Vorfall wurde im Internet veröffentlicht und sorgte für Empörung. Ein Richter stellte das Verfahren gegen die Frauen ein. Zwei Abgeordnete strengen nun eine Änderung des umstrittenen Gesetzes an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: