Sting beim Auftritt am Mittwoch in Stuttgart Foto: Leif Piechowski/Lichtgut

6500 Zuschauer in der ausverkauften Porsche-Arena waren begeistert vom Auftritt des britischen Musikers.

Stuttgart - Der britische Musiker Sting hat schon vieles probiert, von mittelalterlicher Lautenmusik über Orchestercrossover bis zu Weihnachtsmusik. Schön also, dass er sich auch mal wieder seiner Wurzeln besinnt und zuletzt in seiner Wahlheimat New York ein echtes Rockalbum eingespielt hat. Mit Songs daraus hat er natürlich auch sein Konzert am Mittwochabend in der mit 6500 Zuschauern ausverkauften Stuttgarter Porsche-Arena bestritten.

Eigentlich jedoch hat er einen Best-of-Abend mit seinen größten Erfolgen mit der Band Police und als Solokünstler gefeiert. Von „Englishman in New York“ über „Message in a Bottle“, „So lonely“, „Roxanne“ bis hin zu „Every Breath you take“ waren alle Kracher dabei, inklusive einer Grußadresse an den verstorbenen David Bowie. Mit dabei waren Stings alter Spezi Dominic Miller sowie die Söhne der beiden, auch deshalb war das Publikum entsprechend angetan. Eine ausführliche Konzertkritik lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: