Wieder mit vielen spannenden Themen am Start: Das StN-Schulprojekt Nisch zielt darauf ab, das Lesen und die Medienkompetenz zu fördern. Foto: Horst Rudel

Trotz Corona können Schüler auch im neuen Schuljahr 2020/21 mit „Nachrichten in der Schule“ (Nisch) im Unterricht lernen. Erneut wird das Projekt vom Energieversorger EnBW unterstützt.

Stuttgart - Ein ereignisreiches Schuljahr mit dem Projekt „Nachrichten in der Schule“ (Nisch) ist vorbei, und ein nicht weniger interessantes beginnt. Trotz Corona haben im letzten Schuljahr 3900 Schülerinnen und Schüler daran teilgenommen.

Auch 2020/21 können Lehrer für ihre Schüler die Stuttgarter Nachrichten ins Klassenzimmer liefern lassen – wahlweise die Printausgabe, die digitale oder eine Kombination aus beiden – eine, zwei oder drei Wochen lang. In diesem Jahr stehen acht Projektzeiträume zur Auswahl. Ein Lehrerhandbuch und Begleitmaterial gibt es kostenlos. Zudem veranstalten wir für Lehrer einen Workshop mit einem Themen-Impuls sowie Tipps für den Alltag mit Nisch. Daneben besucht auch ein StN-Redakteur eine Klasse auf Wunsch und berichtet aus dem Alltag. Anmeldung unter www.stn.de/nisch . Weitere Auskunft bei:

Michael Weißenborn, Telefon 07 11 / 72 05 - 12 81, E-Mail: michael.weissenborn@stzn.de. In diesem Schuljahr wird Nisch zum zweiten Mal von der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) unterstützt. So bietet der Energieversorger für interessierte Schüler Führungen in sein Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe (ab 8. Klasse), in das Wasserkraftwerk Untertürkheim (ab 6. Klasse) und das Heizkraftwerk Altbach-Deizisau (ab 8. Klasse) – Corona-bedingt auf Wunsch auch virtuell über die Plattform Teams, sonst in Kleingruppen. Wie wurde und wird künftig unser Strom produziert? Wie funktionieren die unterschiedlichen Technologien? Die Lehrer vereinbaren dafür direkt einen Termin bei der EnBW. Mehr Informationen dazu gibt es beim Lehrerworkshop am 20. Oktober oder unter www.enbw.com.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: