Ein 17-Jähriger aus Stuttgart sitzt in U-Haft Foto: dpa

Ein Nachbarschaftsstreit war offenbar der Auslöser für die Gewalttaten eines 17-Jährigen in Stuttgart. Unter anderem wurde ein Jugendlicher brutal attackiert.

Stuttgart - Mit Drohungen und Gewalt hat ein 17-Jähriger in einem Nachbarschaftsstreit in Stuttgart seine Familie rächen wollen - und ist nun in Untersuchungshaft gelandet.

Der Teenager habe mit einer Gang „Terror verbreitet“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Unter anderem habe er mit anderen Tatverdächtigen einen Jugendlichen zu Boden geboxt und dann auf Kopf und Oberkörper des Opfers eingetreten.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln noch zu den einzelnen Taten und den mutmaßlichen Komplizen des 17-Jährigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: