Die Freiwillige Feuerwehr hat den Brand in Murr schnell unter Kontrolle (Symbolbild) gebracht. Foto: dpa

Am frühen Montagmorgen bricht in einem Keller in einem Wohnhaus in Murr ein Feuer aus. Ein Bewohner versucht den Brand zu löschen und wird dabei schwer verletzt.

Ludwigsburg - Elf Menschen sind bei einem Brand am Montagmorgen im Keller eines Mehrfamilienhauses im Haugweg in Murr (Kreis Ludwigsburg) verletzt worden. Der Sachschaden liegt bei rund 300.000 Euro. Das Feuer in einem Hobbyraum war gegen 5.40 Uhr von einem Anwohner entdeckt worden, der die Feuerwehr alarmierte und versuchte, den Brand zu löschen, berichtet die Polizei.

Dabei zog sich der 43-Jährige schwere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich neben dem 43-Jährigen auch die übrigen zehn Bewohner - darunter fünf Kinder - in dem Gebäude auf. Sie alle wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Freiwillige Feuerwehr hat Brand rasch unter Kontrolle

Durch Hitze und Rußniederschlag wurde neben dem ausgebrannten Kellerraum auch das Treppenhaus im Keller und im Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezogen. Die vier Wohnungen des Hauses sind bis auf weiteres nicht bewohnbar.

Angaben zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich. Der Entdecker des Feuers ist noch nicht vernehmungsfähig. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: