Foto: AP

Torhüter Jens Lehmann hat eine Geldstrafe und Abmahnung durch den VfB Stuttgart akzeptiert. Dies teilte Horst Heldt mit.

Stuttgart - Torhüter Jens Lehmann hat eine Geldstrafe und Abmahnung durch den VfB Stuttgart akzeptiert. Dies teilte Horst Heldt, der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten, mit. Es habe am Donnerstag ein Gespräch zwischen Lehmann, Trainer Christian Gross und ihm stattgefunden. "Da haben wir alles aufgearbeitet und alle Sachen aus dem Weg geräumt", sagte Heldt.

Der VfB hatte Lehmann wegen dessen Kritik am Vereinsvorstand wegen der Entlassung von Teamchef Markus Babbel bestraft. Der ehemalige Nationaltorwart hatte sich ursprünglich geweigert, die Strafe in Höhe von angeblich 40.000 Euro zu bezahlen.

Heldt gab zudem bekannt, dass der VfB keinen Einspruch gegen die drei Spiele betragende Sperre gegen Lehmann wegen dessen Platzverweis nach Tätlichkeit in der Partie in Mainz einlegen werde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: