In einem Interview teilte Emma Watson nun der Öffentlichkeit mit, dass sie Bücher und Rockkonzerte liebt - ganz wie eine normale 22-Jährige. Sie liest ...
 Foto: AP

Die 22-jährige Schauspielerin zeigt sich wieder brav und verträumt. Kürzlich hatte sie noch mit einem Busenblitzer für Aufsehen gesorgt.

Frankfurt - "Harry Potter"-Schauspielerin Emma Watson (22) liebt Bücher und Rockkonzerte. Besonders das Buch "Just Kids" von Punk-Ikone Patti Smith gefällt ihr. Es werde "für immer auf meinem Nachttisch stehen", sagte Watson nun der "Frankfurter Rundschau".

Gerade habe sie auch "Siddharta" von Hermann Hesse gelesen. "Ich liebe auch die Dichtungen von William Blake - und Oscar Wilde", sagt die Schauspielerin, die gerade im Film "Vielleicht lieber morgen" zu sehen ist.

Neben Büchern schlägt Watsons Herz aber auch für die Musik. Sie erlebe es als "sehr befreiend, auf Rock- und Popkonzerte zu gehen, von den Black Keys bis Patti Smith".

Busenblitzer in Hollywood

Vor rund zwei Monaten hatte die 22-Jährige Schlagzeilen aufgrund der Meldung bekommen, dass sie eine Verlockung für Computerviren sei, da so viele Menschen im Internet nach ihr suchen würden. Zudem wusste Watson nach eigener Aussage endlich, was sie tatsächlich in ihrer Karriere will.

Aber vor allem wurde Mitte September über die "Hermine Granger" aus den "Harry Potter"-Filmen berichtet, weil ihr beigefarbenes Kleid im Blitzlicht der Fotografen verrutschte - und ihr linker Busen mehr als beabsichtigt zum Vorschein kam.

Die "Busen-Panne" passierte ihr bei der Premierenveranstaltung zu ihrem Film "The Perks Of Being A Wallflower" in Hollywood. In weiser Voraussicht hatte Watson mit so genannten "Daisy Pasties" ihre Brustwarzen abgeklebt. Und eines dieser Pads wurde unglücklicherweise sichtbar.

Einen Tag später, bei der Vorführung ihres Films in New York, hatte Emma Watson ein anderes Kleid an - doch wiederum gab die bislang als brav und skandalfrei geltende Schauspielerin den Fotografen einen besonderen Anlass hinzuschauen: Denn auch das weiße Cocktail-Kleid verdeckte nur so viel wie nötig und gab erneut den Ansatz ihres Busens frei.

Wir haben einige Emma-Watson-Fotos zusammengestellt - klicken Sie sich durch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: