In Karlsruhe ermittelt die Polizei wegen eines Gewaltverbrechens. Foto: dpa

Nach einem Wohnungsbrand ist in Karlsruhe die Leiche einer 66-Jährigen gefunden worden. Nun steht fest: Die Frau wurde Opfer eines Verbrechens.

Karlsruhe - Eine 66-jährige Frau, die am vergangenen Donnerstag nach einem Brand tot in ihrer Karlsruher Wohnung gefunden worden war, ist zweifelsfrei Opfer eines Verbrechens geworden. Das habe die Obduktion bestätigt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Leiche weise „schwere Verletzungen im Kopf- und Halsbereich sowie am Oberkörper auf“, hieß es weiter. Die Seniorin sei schon vor Ausbruch des Feuers getötet und der Brand danach vorsätzlich gelegt worden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die alleinstehende und zurückgezogen lebende 66-Jährige alleine oder in Begleitung anderer gesehen haben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde sie zuletzt am 15. Mai lebend gesichtet; drei Tage vor der Entdeckung ihrer Leiche in ihrer Wohnung. Für Hinweise, die zum Täter führen, sei eine Belohnung von 3000 Euro ausgelobt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: