R. Kelly wird nicht im Sindelfinger Glaspalast auftreten. Foto: Invision/AP

Der umstrittene Popsänger R. Kelly wird nicht im Sindelfinger Glaspalast auftreten. Fans, die bereits Karten für das geplante Konzert gekauft haben, werden vom Veranstalter jedoch vertröstet.

Sindelfingen - Obwohl das am 12. April geplante Konzert des Popsängers R. Kelly im Sindelfinger Glaspalast abgesagt worden ist, sollen die bereits verkauften Tickets ihre Gültigkeit behalten. Das bestätigte der Veranstalter Thomas Bernard, Chef der Konzertagentur Invaders Entertainment, gegenüber unserer Zeitung. „Wir haben von der Absage der Stadt Sindelfingen erst durch die Presse erfahren und suchen nun fieberhaft nach einer Alternative“, versicherte Bernard. Er sei zuversichtlich, noch einen anderen Veranstaltungsort für das Konzert zu finden.

Dieses sollte ursprünglich in der Ludwigsburger MHP-Arena statt finden, wurde dann aber in den Glaspalast verlegt. Doch wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen den Popstar nahm die Stadt Sindelfingen davon Abstand. Ein Auftritt des Sängers sei „nicht mit den Interessen der Stadt zu vereinen“, sagte die Stadtsprecherin Nadine Izquierdo. Für den Veranstalter war diese Nachricht „ein Schock“. Sollte er keinen anderen Veranstaltungsort finden, will er den Fans, die bereits Karten gekauft haben, ihr Geld zurückgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: