So teilten sich der Musik-Streaming-Markt 2018 auf Foto: dpa

Der Kampf um die mediale Bespielung der Innenräume von Autos ist in vollem Gang. Der Musik-Streamingdienst Spotify möchte sich nun mit einem eigenen Gerät von der Konkurrenz unabhängig machen.

Stuttgart - Der Musik-Streamingdienst Spotify möchte 2019 eine Mini-Autoanlage mit Sprachsteuerung auf den Markt bringen, wie die „Financial Times“ berichtet. Das Gerät soll rund 100 Dollar (90 Euro) kosten, über Bluetooth oder Kabel mit der Autoanlage verbunden werden und Spotify unabhängig machen von den Plattformen, mit denen Unternehmen wie Apple, Google und Amazon (Alexa) um die Gunst der Autobauer buhlen. Die Fahrer könnten mit dem Zusatzgerät ihre Spotify-Playlists und -Podcasts komfortabler anwählen und müssten nicht mehr während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren. Die Befehle der Sprachsteuerung entsprechen denen, die die Spotify App anbietet.

Es könnte schwierig werden, die Kundschaft von einer derartigen Anschaffung zu überzeugen. Deshalb könnte das Gerät auch als Beigabe zu einem Spotify-Abonnement mit längerer Laufzeit angeboten werden. Außerdem hat der Dienst gerade erst einen neuen „Car View Mode“ für Smartphones eingeführt, der sich automatisch aktiviert, wenn das Telefon über Bluetooth mit einem Autoradio verbunden wird. Dabei handelt es sich um eine Ansicht, bei der die Anwahlknöpfe größer sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: