Fabian Hambüchen ist nicht mehr dabei – doch der MTV Stuttgart bleibt auf Kurs. Foto: dpa

Auch ohne Fabian Hambüchen hat das Meister-Team des MTV Stuttgart den sechsten Sieg in der Turner-Bundesliga erkämpft und führt einen Kampftag vor Ende der Vorrunde ungeschlagen die Tabelle an.

Berlin - Beim TV Schwäbisch Gmünd gelang den Stuttgartern ein 39:27-Erfolg. Als bester Turner zeichnete sich in Abwesenheit von Hambüchen der Russe Nikolai Kuksenkow mit 23 Scorer-Punkten aus. Hambüchen wollte am Sonntag eigentlich beim Swiss Cup in Zürich starten, sagte aber wegen einer Erkältung ab.

Um den zweiten Platz im Finale am 5. Dezember in Karlsruhe streiten die punktgleichen Teams von der KTV Straubenhardt, das den Rekordmeister SC Cottbus mit 82:9 deklassierte, und die TG Saar nach dem 70:20-Erfolg über die KTG Heidelberg. Straubenhardt hatte auf den Einsatz von Marcel Nguyen verzichtet.

Dafür feierte Auswahlturner Lukas Dauser mit dem Einsatz an drei Geräten sein Comeback nach Schulterverletzung. Der WM-Fünfte Andreas Bretschneider stürzte vom Reck, konnte aber am Barren und den Ringen für Straubenhardt punkten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: