Das Montemaris ist seit Jahren geschlossen. Foto: Rudel

Vor dem Verkauf von Campingplatz und Wellenhallenbad wird es keine Bürgerversammlung in Adelberg mehr geben. Die Bürgermeisterin darf den Vertrag mit dem Investor, der die Gemeinde von einer finanziellen Last befreit, jetzt schnell unterschreiben.

Adelberg - Womöglich am Donnerstag, zumindest aber sehr zeitnah soll der Vertrag über den Verkauf des stillgelegten Campingplatzes und des ehemaligen Wellenhallenbads zwischen der Firma DMS aus Lorch und der Gemeinde Adelberg unterzeichnet werden. Am Mittwoch war laut der Bürgermeisterin Carmen Marquardt noch nicht sicher, ob es gelingt, alle Beteiligten wie geplant am Donnerstag an einen Tisch zu bringen.

In jedem Fall aber soll für Adelberg das Kapitel Erholungspark noch in diesem Jahr geschlossen werden. Zuletzt hatten drei Gemeinderäte beantragt, dass vor der Vertragsunterzeichnung zu dem Thema eine Bürgerversammlung anberaumt werden solle. Die drei Räte stehen dem Adelberger Forum nahe, welches gegen den Verkauf des Geländes mobil gemacht hatte.

Niederlage für Adelberger Forum

In der jüngsten Gemeinderatssitzung lehnte jedoch die Mehrheit im Gremium diese Bürgerversammlung ab. Die Bürger seien durch Veröffentlichungen unterschiedlichster Art ausreichend informiert. Neues gebe es nicht, so der Tenor. Man wolle die Bürger im kommenden Jahr aber darüber informieren, sobald sich die Planungen für das neue Freizeitgelände konkretisierten. In nicht-öffentlicher Sitzung beschloss das Gremium dann auch den Verkauf des Geländes.

Der Käufer ist ein Unternehmen aus dem nahen Lorch-Waldhausen im Ostalbkreis, das auf dem Gelände unter anderem ein Hotel, Tagungsstätten und Sportmöglichkeiten, darunter eine Fußballhalle, entwickeln will. Das Bebauungsplanverfahren dafür ist bereits auf den Weg gebracht worden. Das Unternehmen beteiligt sich an den Kosten dieses Planungsverfahrens und übernimmt auch die Kosten für eine neue Erschließungsstraße.

Einst erstes Wellenhallenbad im Land

Die Kaufsumme wird nicht genannt. Sie soll aber nicht unter dem von unabhängigen Gutachtern ermittelten Preis von 800 000 Euro liegen. Überdies spart sich die Gemeinde künftig jährliche Unterhaltskosten in sechsstelliger Höhe.

Mit dem Verkauf endet eine mehr als 40-jährige Ära. 1975 wurde das Wellenbad als erstes seiner Art im Land eröffnet und machte Adelberg weithin bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: