Sieg in der Königsklasse und fürs Nationalteam berufen: Ludwigsburgs Karim Jallow. Foto: Baumann

Der Bundesligaerfolg in Ulm hat die MHP Riesen Ludwigsburg offenbar beflügelt. In einem Basketball-Krimi feiern sie in der Champions League ihren ersten Sieg – und ein Spieler durfte sich gleich doppelt freuen.

Ludwigsburg - Die MHP Riesen Ludwigsburg haben im sechsten Spiel der Basketball Champions League den ersten Sieg eingefahren. Ausgerechnet gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe A, UCAM Murcia, gewannen die Barockstädter am Dienstagabend mit 81:80. Bis dahin waren sie das einzige noch sieglose Team im Wettbewerb. „Wir haben einige solcher Spiele in dieser Saison schon verloren. Wir lagen oft vorne und haben noch verloren“, sagte Riesen-Coach John Patrick. „Es ist schön, dass es heute mal andersrum war.“

Sieg gegen Ulm befreite

Der Sieg gegen Ulm in der Bundesliga (91:82) nach zuvor zehn Niederlagen am Stück, scheint das Patrick-Team ein Stück weit befreit zu haben. Vor 1608 Zuschauern in der MHP-Arena sorgte Kelan Martin (19 Punkte) mit zwei Dreiern in Folge für das 41:41 zur Pause. Im Schlussviertel sorgten dann zunächst Jordon Crawford (21) mit sechs Punkten hintereinander für eine 75:71-Führung (36.). Murcia kam zwar noch einmal heran, aber Lamont Jones klaute Milton Doyle 23 Sekunden vor dem Ende den Ball und verwandelte den Korbleger zum 81:80. Doyle vergab den letzten Wurf für die Spanier, Ludwigsburg konnte endlich den ersten Sieg in der BCL bejubeln.

Jallow von Rödl nominiert

Doppelt freuen durfte sich Karim Jallow, der gegen Murcia zwar blass blieb, von Bundestrainer Henrik Rödl aber für die WM-Qualifikationsspiele in Griechenland und gegen Estland nominiert wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: