Erneut gab es einen grausigen Fund in Mexiko. Foto: AP

Die mexikanische Polizei hat in einem verlassenen Auto neun zerstückelte Leichen gefunden sowie beigefügte Drohbotschaften. Wenige Tage zuvor hatte es einen ähnlich grausigen Fund mit Verbindung zum Drogenkartell gegeben.

Coatzacoalcos - Mexikanische Polizisten haben in einem Geländewagen im Bundesstaat Veracruz neun zerstückelte Leichen gefunden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten die Ermittler einen Hinweis auf den Wagen bekommen, der in der Stadt Xalapa verlassen am Straßenrand stand. Die Leichen lagen demnach gut sichtbar in dem Auto, in dem nach Angaben aus Armeekreisen auch zwei Drohbotschaften gefunden wurden.

Erst am Freitag hatten Polizisten in Veracruz einen grausigen Fund gemacht: Auf der Motorhaube eines Autos in der Ortschaft Sayula de Alemán wurden fünf abgetrennte Köpfe entdeckt. Beigefügt war eine Drohbotschaft des Drogenkartells Jalisco Nueva Generación. Die mächtige Drogenbande liefert sich in Veracruz blutige Kämpfe mit der Bande Los Zetas und dem Golfkartell.

In den vergangenen Monaten nahm die Drogengewalt in Mexiko weiter zu. 2017 war das tödlichste jemals registrierte Jahr in dem Konflikt. Zwischen Januar und November wurden mehr als 23.000 Morde begangen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: