Der mutmaßliche Täter im Fall eines Messerangriffs in Ravensburg kommt in die Psychiatrie. Foto: dpa

Die Polizei in Ravensburg hat das Alter des mutmaßlichen Täters korrigiert. Zudem liegen neue Erkenntnisse zu dem Mann vor.

Ravensburg - Nach der Messerattacke in der Ravensburger Innenstadt kommt der mutmaßliche Täter in eine psychiatrische Einrichtung. Anstelle eines Haftbefehls wurde ein sogenannter Unterbringungsbefehl erlassen. Die Polizei teilte am Samstag mit, der afghanische Asylbewerber leide nach der Einschätzung eines Gutachters an einer tiefgreifenden psychiatrischen Erkrankung. Er sei deshalb bereits mehrfach in stationärer Therapie gewesen. Die Schuldfähigkeit des Mannes sei nach dem vorläufigen Sachverständigen-Gutachten bei der Tat ausgeschlossen oder zumindest erheblich vermindert gewesen.

Versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung

Zudem ist der Beschuldigte nach aktuellen Erkenntnissen 21 Jahre alt, wie die Polizei weiter mitteilte. Zuvor hatte sie das Alter mit 19 angegeben.

Dem Mann wird versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der 21-Jährige wurde am Freitag unmittelbar nach den Angriffen festgenommen. Er stach auf drei Menschen ein und verletzte diese schwer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: