Foto: Baumann

Erst kürzlich gab Alexander Zverev die Trennung von seiner vermeintlichen Ex-Freundin bekannt. Bahnt sich da wieder etwas an?

Stuttgart - Der Frust bei Alexander Zverev saß nach der überraschenden, aber keineswegs unverdienten Niederlage gegen Dustin Brown tief. Bereits in der zweiten Runde war damit Endstation beim Mercedes-Cup auf dem Stuttgarter Weissenhof.

Insgesamt wirkte der Hamburger zwar gefrustet, aber aufgeräumt bei der anschließenden Pressekonferenz. In aller Ruhe analysierte er sein Spiel und seine Fehler und erläuterte, woran er bis zum Wimbledon-Turnier (ab 1. Juli) noch arbeiten muss.

Erst als er von einem Journalisten auf seine Ex-Freundin in seiner Box angesprochen wurde, fuhr der Weltranglistenfünfte aus der Haut: „Wirklich, darüber wollen Sie nach diesem Match mit mir reden?!“ Sprach es und verschwand vom Podium.

Lesen Sie hier: So tickt Alexander Zverev

Fest steht also nur: Olga Sharypova, von der er sich nach eigenen Angaben im Frühjahr getrennt hatte, saß bei der Niederlage gegen Dustin Brown in der Zverev-Box. Mal schauen, wer kommende Woche in Halle/Westfalen neben Coach Ivan Lendl Platz nimmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: