Der tote Erwachsene hatte sich zuvor mit Masern infiziert. Foto: picture alliance / Nicolas Armer

Die Person hatte sich mit der Infektionskrankheit Masern angesteckt. Nun ist sie gestorben, doch etliche Fragen sind noch offen.

Hildesheim - Ein an Masern erkrankter Erwachsener ist in Niedersachsen gestorben. Die Infektion habe maßgeblich zum Tod beigetragen, ob sie tatsächlich die Ursache gewesen sei, werde erst in einigen Wochen feststehen, sagte eine Sprecherin des Kreises Hildesheim am Dienstag. Weder zum genauen Alter noch zum Geschlecht des Toten machte die Sprecherin Angaben. In der Familie des Todesopfers habe es vorher einen Masernfall gegeben, hieß es vom Kreis. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gab es in Deutschland 2016 zwei erfasste Masern-Todesfälle. 2015 seien es drei gewesen. Es kann aber sein, dass einige Fälle nicht registriert wurden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: