VfB-Spieler Mario Gomez tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Foto: Pressefoto Baumann

VfB-Stuttgart-Spieler Mario Gomez verkündet auf Facebook seinen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft. Sein Statement lässt jedoch noch ein Hintertürchen offen.

Köln - Torjäger Mario Gomez tritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurück. Der gab der 33 Jahre alte Stürmer von Bundesligist VfB Stuttgart am Sonntag bei Facebook bekannt.

Im Wortlaut schreibt Gomez: „Nun ist es aber an der Zeit, Platz zu machen und den vielen jungen und hochtalentierten Jungs die Möglichkeit zu geben, ihren Traum zu erfüllen, sich zu beweisen, Erfahrungen zu sammeln und das Beste für Deutschland zu erreichen.“

Als Gründe gibt er unter anderem an, dass für ihn ein riesiger Traum mit der Weltmeisterschaft in Russland in Erfüllung gegangen sei – doch er wolle nun Jüngeren den Weg in der Nationalelf frei machen. „Meine Zeit in der Nationalmannschaft war sportlich nicht immer einfach, nicht immer erfolgreich und doch wunderschön!“

Lesen Sie hier: Das Statement von Mario Gomez auf seiner Facebook-Seite:

Ein Hintertürchen lässt Gomez jedoch offen

Doch er lässt ein Hintertürchen für einen eventuellen Einsatz in der Nationalmannschaft offen: „Nur wenn der Trainer in zwei Jahren bei der EM aus unwahrscheinlichen Gründen Bedarf sieht und ich mich auch wirklich noch in der Verfassung fühle, helfen zu können, werde ich dann selbstverständlich bereitstehen. Denn meine Liebe zu dieser Mannschaft ist ungebrochen.“

Der 33-Jährige ist nach Mesut Özil vom FC Arsenal der zweite Auswahlspieler, der nach dem Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland seinen Rücktritt erklärt. Gomez bestritt 78 Länderspiele und erzielte 31 Treffer

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: