Der Bezirksbeirat Süd sieht an mehreren Stellen am Marienplatz Handlungsbedarf Foto: Zweygarth

Auf dem Gehweg vor dem Burger King tummeln sich bisweilen so viele Fahrradfahrer und Fußgänger, dass gefährliche Situationen entstehen.

Stuttgart-Süd - Neben der zusätzlichen Ampelkreuzung vom Marienplatz über die Hauptstätter Straße sieht der Bezirksbeirat Süd noch an einer anderen Stelle am Marienplatz Handlungsbedarf: Auf dem Gehweg vor dem Burger King, zwischen Möhringer und Böblinger Straße, tummeln sich bisweilen so viele Fahrradfahrer und Fußgänger, dass gefährliche Situationen entstehen.

Dass die Stelle heikel ist, steht für alle Fraktionen außer Frage. Der Gehweg liegt an der Hauptradroute 1 und führt zudem direkt auf die Stadtbahn- und Zacke-Haltestelle zu. Zu erwarten ist außerdem, dass der Fahrradverkehr noch zunimmt. Dann nämlich, wenn die Down-Hill-Strecke von Degerloch nach Stuttgart-Süd fertiggestellt worden ist. In einem entsprechenden Antrag forderten die Grünen in der Sitzung zunächst die Stadt dazu auf, den Überweg zu verbreitern und einen Bereich für Fahrradfahrer abzugrenzen. So spezifisch wollten sich die übrigen Fraktionen nicht festlegen. Am Ende einigte sich das Gremium darauf, den Antrag zu einem Prüfauftrag umzuformulieren. Nun soll die Verwaltung mögliche Lösungen für die Querung präsentieren und auch die derzeitige Ampelschaltung überprüfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: