Eigentlich ist die Nikolaus-Otto-Straße in Echterdingen eher ruhig und unauffällig. Nicht so am Montagmorgen. (Archivbild) Foto: Horst Rudel

Ein psychisch auffälliger Mann sorgt für wilde Szenen in Echterdingen. Nachdem er einer Frau ein Bein stellt, legt er sich mit der Polizei an.

Esslingen - Aus für die Polizei bislang nicht nachvollziehbaren Gründen, soll ein offenbar psychisch auffälliger Mann am Montagmorgen in Echterdingen (Kreis Esslingen) eine Fußgängerin bedrängt und herumgeschubst und dann zwei Polizisten leicht verletzt haben.

Der 31-Jährige war demnach kurz nach neun Uhr auf dem Gehweg der Nikolaus-Otto-Straße unterwegs und stellte einer entgegenkommenden 34-Jährigen im Vorbeigehen ein Bein. Die Frau, die sich laut Polizei gerade noch an einem geparkten Pkw abfangen konnte, sei anschließend von dem Fußgänger beleidigt und mehrere Male an der Schulter nach hinten gestoßen worden. Zwei Zeugen kamen der 34-Jährigen daraufhin zu Hilfe. Beim Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei ging der Mann unmittelbar auch auf die Beamten los und versuchte diese anzugreifen.

Zwei Polizisten leicht verletzt

Die zwei Polizisten setzten gegen den 31-Jährigen Pfefferspray und Schlagstock ein, überwältigten ihn, die Handschellen klickten. Bei der Auseinandersetzung wurden beide Polizisten leicht verletzt, konnten den Dienst aber fortsetzten.

Wie sich bei den anschließenden Ermittlungen herausstellte, bestand gegen den 31-Jährigen ein Haftbefehl des Amtsgerichts München wegen Raubes, der jedoch außer Vollzug gesetzt war. Mittlerweile ist der Haftbefehl wieder gültig. Der Mann wurde am Dienstagmorgen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Er wird nun zusätzlich zum Raub wegen „tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte“ bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart angezeigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: