Bis Ende August gehen die Beschäftigten der Lufthansa Technik AG in Kurzarbeit. (Symbolfoto) Foto: dpa/Jörg Carstensen

Für rund 12 000 Beschäftigte hat die Lufthansa Technik AG in Deutschland Kurzarbeit bis Ende August vereinbart, das teilte die Lufthansa-Tochter am Dienstag in Hamburg mit.

Hamburg - Die Lufthansa Technik AG hat für rund 12 000 Beschäftigte in Deutschland Kurzarbeit bis Ende August vereinbart. Eine entsprechende Betriebsvereinbarung sei mit den Gremien der betrieblichen Mitbestimmung abgeschlossen worden, teilte die Lufthansa-Tochter am Dienstag in Hamburg mit. Der Umfang der Kurzarbeit könne je nach Arbeitsausfall bis zu 100 Prozent betragen und werde mit den jeweiligen Mitbestimmungsgremien abgestimmt.

Verfolgen Sie im Blog alle Entwicklungen rund um Corona

Um die Auswirkungen auf die Mitarbeiter möglichst gering zu halten, werde das Kurzarbeitergeld vom Unternehmen auf 90 Prozent des Nettogehalts aufgestockt, bei leitenden Mitarbeitern auf 80 Prozent. Ähnliche Regelungen würden bei den mehr als 30 internationalen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften angestrebt, soweit sie in den jeweiligen Ländern möglich seien, hieß es in der Mitteilung. Die Leistungen der Lufthansa Technik - Reparatur, Wartung und Überholung von zivilen Flugzeugen - sollen den internationalen Kunden auch während der Kurzarbeit zur Verfügung stehen. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: