Die Polizei hat am Donnerstag in Ludwigsburg einen 56-Jährigen festgenommen. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 56-Jähriger aus Ludwigsburg-Poppenweiler wählt den Notruf und sagt, er habe seine Lebensgefährtin umgebracht. Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät.

Ludwigsburg - In Ludwigsburg-Poppenweiler (Kreis Ludwigsburg) ist am Donnerstagvormittag ein 56-Jähriger festgenommen worden, der seine Lebensgefährtin getötet haben soll.

Wie die Polizei meldet, verständigte der Verdächtige selbst die Beamten. Er ließ sich gegen 9 Uhr widerstandslos vor dem Haus festnehmen. In der Wohnung des Mannes, die er zusammen mit seiner 60-jährigen Partnerin bewohnte, fanden die Polizisten die tote Frau. Sie wurde offenbar erstochen. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Tatwaffe wurde in der Wohnung sichergestellt.

Der 56-Jährige räumte den Tatvorwurf bei seiner Vernehmung ein. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart regte eine Obduktion des Opfers an. Sie wird voraussichtlich im Laufe des Freitags stattfinden. Der Verdächtige wird am selben Tag einem Haftrichter vorgeführt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: