Das Auto krachte in einen Anhänger. Foto: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Eine 34-jährige Frau ist am Dienstagmorgen mit ihrem Auto in Ludwigsburg unterwegs. Vermutlich wegen eines Sekundenschlafs verliert sie die Kontrolle über ihren Wagen.

Ludwigsburg - Glück im Unglück hatte ein 34 Jahre alte Autofahrerin, die am Dienstag gegen 7.30 Uhr in der Mörikestraße im Ludwigsburger Westen in einen Unfall verwickelt war.

Wie die Polizei berichtet, verlor die Frau vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs die Kontrolle über ihren Toyota. In der Folge kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß zunächst gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger. Von diesem prallte sie ab und knallte in einen davor abgestellten Laster, in dem der Fahrer in der Kabine schlief.

Durch die Wucht des Aufpralls bohrte sich eine Metallstrebe des Lasters durch die Windschutzscheibe des Toyota in den Fahrzeuginnenraum und verfehlte die 34-Jährige nur knapp. Diese stieg im Anschluss unverletzt aus ihrem Wagen aus.

Der entstandene Gesamtschaden wurde auf rund 40.000 Euro geschätzt. Die drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: