Dürfen Orcas in Gefangenschaft gehalten werden? Tierschützer beantworten diese Frage mit einem klaren Nein. Foto: AP

Der Loro Parque lockt jährlich Millionen von Besuchern auf die Kanaren-Insel. Besonders beliebt sind neben den Papageien- auch die Walshows. Tierschützer bemängeln allerdings seit Jahren die Haltung der Meeressäuger.

Tenriffa - Der Loro Parque auf Teneriffa ist vor allem bekannt durch seine Papageien-Shows. Aber diese sind längst nicht alles, was der Tierpark im Norden der Kanareninsel bietet: Seit Jahren finden dort auch Shows mit Walen statt. Vier Orcas erfreuen die Besucher regelmäßig mit ihren spektakulären Wasser-Stunts.

Diese sind allerdings nicht unumstritten. Tierschützer aus aller Welt kritisieren, dass die Haltung der unter Wasser lebenden Meeressäuger nicht artgerecht sei und dass die Tiere in Gefangenschaft leiden. Außerdem kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen sogar einige Trainer ums Leben kamen. Andere Tierparks wie beispielsweise SeaWorld in San Diego haben derartige Vorstellungen bereits aus ihrem Programm gestrichen. Ob die Show auf Teneriffa beibehalten wird, ist fraglich.

Warum die Tierfreunde genau auf die Barrikaden gehen und wie Besucher ein Zeichen für den Tierschutz setzen können, sehen Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: