In London raste am Mittwoch ein Taxi in einen Gehweg. Foto: AFP

Nur einen Tag nach dem Anschlag mit einem Auto in New York rast ein Taxi in London in Fußgänger. Viele denken zunächst an eine Terrorattacke. Doch die Polizei gibt schnell Entwarnung.

London - Ein Taxi ist am Mittwoch in London auf einen Gehweg geraten und hat zwei Menschen verletzt. Das teilte die Polizei am frühen Abend mit. Es handele sich nicht um einen Terroranschlag. Der Taxi-Fahrer kooperiere mit den Sicherheitskräften.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18.00 Uhr (MEZ) im Stadtteil Covent Garden. Der Londoner Rettungsdienst war mit Einsatzkräften vor Ort. Hubschrauber kreisten über der Innenstadt.

Der Vorfall weckte Erinnerungen an Terroranschläge wie zuletzt am Dienstag in New York. Dort tötete ein Attentäter mit einem Kleinlaster mindestens acht Menschen. Auch in London wurden in diesem Jahr mehrere Menschen bei ähnlichen Attacken getötet.

Erst vor drei Wochen hatte ein Autofahrer vor dem Natural History Museum in London mehrere Fußgänger erfasst und verletzt. Auch dieser Vorfall hatte anfangs für große Verunsicherung gesorgt - er stellte sich als Unfall heraus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: