Was denn nun? Zwei Wochen nach dem Liebesaus beim Glamour-Paar Sylvie und Rafael van der Vaart, hatten Medien berichtet, sie wollen es noch einmal miteinander versuchen. Doch das Management des Paares dementierte die Versöhnung. Foto: dpa

Verwirrung um das getrennt lebende Hamburger Glamour-Paar Sylvie und Rafael van der Vaart: Das Magazin Gala hält an der Darstellung über ein Liebes-Comeback der Van der Vaarts fest, das Management des Paares dementiert.

Hamburg - Verwirrung um das getrennt lebende Hamburger Glamour-Paar Sylvie und Rafael van der Vaart: Das Magazin „Gala“ hält an der Darstellung über ein Liebes-Comeback der Van der Vaarts in seiner aktuellen Ausgabe fest. „„Gala“ steht hundertprozentig hinter dem Artikel“, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Hamburg. Das schließe auch das Editorial mit ein.

Darin wird TV-Moderatorin und Model Sylvie van der Vaart mit den Worten zitiert „Ich bin so glücklich. Wir wollen es wieder miteinander versuchen.“ Die Sprecherin bestätigte: „Frau van der Vaart hatte sich diesbezüglich - wie berichtet - gegenüber „Gala“ am Telefon geäußert.“ Dazu hatte jedoch später das Management des HSV-Fußballers und seiner Frau erklärt: „Sylvie von der Vaart hat zu diesem Thema kein Interview gegeben, wie in einigen Medien behauptet wird.“

Rafael van der Vaart schweigt

Zu den angeblichen Äußerungen seiner Frau Sylvie über eine neue Annäherung des getrennt lebenden Paares, äußerte sich HSV-Fußballstar Rafael van der Vaart am Donnerstag beim HSV-Training nicht. Wortlos - wie schon nach der Trennung vor zwei Wochen - ließ der 29-Jährige Reporter und Kamerateams stehen.

„Wie wichtig Rafa für uns ist, hat man in der Vorrunde gesehen, allein seine Anwesenheit auf dem Platz ist wichtig“, sagte HSV-Kapitän Heiko Westermann. Beim Mannschaftstraining war von Rafael van der Vaarts Oberschenkelzerrung nichts mehr zu merken. Am Sonntag beim 1. FC Nürnberg, zum Rückrundenauftakt der Bundesliga, soll der „kleine Engel“ wieder Regie führen. Der Fußballclub wollte sich zu den erneuten Schlagzeilen um seinen Spielmacher nicht äußern. „Das ist eine Privatangelegenheit der van der Vaarts“, sagte HSV-Mediendirektor.

Das Paar stehe in der Öffentlichkeit wie kaum ein zweites: „In guten wie in schlechten Zeiten.“ Während der Mittelfeldspieler seinem Beruf nachgeht, war Sylvie vorerst abgetaucht. Zu einem Modenschau-Termin bei der Berliner Fashion Week am Mittwochabend war sie nicht erschienen. „Rafael und Sylvie van der Vaart benötigen jeweils Zeit und Raum, um die jetzige Situation zu verarbeiten und anschließend die für sie und Damian richtigen Entscheidungen für die Zukunft treffen zu können“, teilte das Management mit. „Ob sie in Zukunft wieder zusammen sein werden, wird die Zukunft zeigen; ...“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: