Das Schopflocher Torfmoor ist ein Biotop der besonderen Art. Foto: Horst Rudel

Auf der Schwäbischen Alb beginnt der Reigen der öffentlichen Führungen durch das Naturschutzgebiet Schopflocher Alb. Den Anfang macht eine Wanderung durchs Schopflocher Moor.

Lenningen - Das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb bietet auch in diesem Jahr wieder öffentliche Führungen in das Naturschutzgebiet „Schopflocher Moor“ an.

Am Mittwoch, 4. April, findet von 14 Uhr bis etwa 15.30 Uhr die erste Führung in diesem Jahr unter der fachkundigen Leitung von Eleonore Meyer, ehrenamtliche Landschaftsführerin am Naturschutzzentrum, statt. Treffpunkt ist der Parkplatz beim Gasthof Albengel (ehemals Otto-Hoffmeister-Haus). Es wird eine Teilnehmergebühr von 4 Euro für Erwachsene erhoben. Auf der Führung wird die Entstehung des einzigen größeren Hochmoores der Schwäbischen Alb aufgezeigt und auf den einst betriebenen Torfabbau eingegangen. Vorgestellt werden die verschiedenen Lebensräume des Moores sowie die Tier- und Pflanzenwelt. Darüber hinaus werden Schutzmaßnahmen sowie die jüngst abgeschlossene Wiedervernässung erläutert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: