Arthur Abele holte das erste Gold bei der Leichtathletik-EM für Deutschland. Foto: AP

Ein Goldjunge aus Ulm: Arthur Abele hat das erste deutsche Gold bei der Leichtathletik-EM in Berlin geholt. Der Zehnkämpfer verteidigte seine Führung im 1500-Meter-Lauf.

Berlin - Altmeister Arthur Abele (Ulm) hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin überraschend Gold im Zehnkampf gewonnen. Der 32-Jährige krönte sich mit 8431 Punkten zu Europas König der Athleten und setzte sich gegen den neutralen Athleten Ilja Schkurenjow (8321) und den Weißrussen Witali Schuk (8290) durch. Youngster Niklas Kaul (8220) wurde glänzender Vierter. Abele holte die fünfte Medaille für das deutsche Team bei den „Heimspielen“ in Berlin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: