Foto: Beytekin

Umwelt- und Energiebilanz sowie Barrierefreiheit seien laut "Parkschützern" ungenügend.

Stuttgart - Stuttgart 21 fällt bei einem von den Gegnern des Milliardenvorhabens erstellten Stresstest durch. „Einer Überprüfung der von Schlichter Heiner Geißler vorgegebenen Kriterien hält nur der bestehende Kopfbahnhof stand, aber nicht der geplante Stuttgart 21-Tiefbahnhof“, sagte der Sprecher der Parkschützer, Matthias von Herrmann, am Sonntag in Stuttgart.

In den Punkten Umwelt- und Energiebilanz, Barrierefreiheit und Entrauchung sowie Anbindung der Gäubahn konnte aus Sicht der „Parkschützer“ die unterirdische Durchgangsstation nicht mithalten. Insbesondere die Gefährdung von über 300 alten Bäumen und der im Tiefbahnhof nicht realisierbare integrale Taktfahrplan spreche gegen das Projekt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: