Fünf Männer sind unter anderem wegen Mordes angeklagt (Symbolbild). Foto: dpa

Fünf Männer sind wegen Mordes angeklagt, weil sie im hessischen Laubach ein Paar in ihrer Wohnung überfallen, den Mann erschlagen und die Frau gefesselt haben sollen. Die Täter zünden die Wohnung an.

Laubach - Fünf Männer, die ein Paar aus Hessen in der eigenen Wohnung überfallen und Feuer gelegt haben sollen, sind wegen Mordes angeklagt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Gießen am Montag mit. Bei der Tat Ende November 2017 in Laubach war ein 57 Jahre alter Mann erschlagen worden. Seine zwei Jahre ältere Partnerin wurde von den Tätern gefesselt im brennenden Haus zurückgelassen. Ein Nachbar befreite die Frau durchs Fenster. Sie überlebte leicht verletzt.

Der getötete 57-Jährige soll in Drogengeschäfte verwickelt gewesen sein

Ein sechster Verdächtiger (29 Jahre) ist noch auf der Flucht, ein siebter Mann (24) sitzt in Belgien in Haft. Hintergrund des brutalen Überfalls sollen umfangreiche Drogengeschäfte gewesen sein, in die der getötete 57-Jährige verwickelt gewesen sein soll.

Den beschuldigten Männern im Alter von 19 bis 41 Jahren werden auch versuchter Mord, Raub und Körperverletzung mit Todesfolge sowie besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Alle haben marokkanische Staatsbürgerschaft, einige zudem die deutsche oder belgische.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: