Besucher eines Open-Air-Konzerts sind von Schüssen getroffen worden. Foto: Getty Images

Bei Schüssen auf Konzertbesucher in Las Vegas sind laut Medienberichten zwei Menschen getötet und mindestens 24 verletzt worden. Die Polizei rückte in der US-Casinometropole zu einem Großeinsatz aus. Eine Augenzeugin berichtet von den Erlebnissen.

Las Vegas - Auf einem Musikfestival in Las Vegas sind mindestens zwei Menschen durch Schüsse getötet worden. 24 weitere Personen seien verletzt worden, teilte ein Krankenhaus in der Glücksspielmetropole in der Nacht zum Montag (Ortszeit) mit.

Die Polizei hat einen Verdächtigen außer Gefecht gesetzt. Ein Verdächtiger liege am Boden, sagte Polizeisprecher Steve Gomez am Sonntagabend (Ortszeit) vor Journalisten. Nähere Angaben dazu machte er nicht.

Zunächst hieß es laut der Aussage einer Krankenhaussprecherin gegenüber der Zeitung „Las Vegas Sun“ seien am Sonntagabend „mehrere“ Menschen mit Schussverletzungen eingeliefert worden. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz auf dem berühmten Las Vegas Strip aus. Sie gehe Berichten über einen Schützen am Mandala Bay Casino-Resort nach, erklärte die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Wie US-Medien berichteten, wurden aus einem Obergeschoss des Casinos Schüsse abgegeben. Laut „Las Vegas Sun“ wurden mehrere Besucher eines benachbarten Freiluftkonzerts durch die Schüsse getroffen, darunter auch ein Polizeibeamter.

Eine Schweizer Touristin war zu dem Zeitpunkt der Schießerei in Las Vegas. „Wir hörten Schüsse von Maschinengewehren, als wir in unserem Hotelzimmer waren - das dauerte sicher 20 Minuten lang“, sagte die Frau dem Portal „20 Minuten“. „Die Polizei wies uns an, im Zimmer zu bleiben, die Schuhe auszuziehen und die Türen abzuschließen“, sagte sie. Über dem Hotel kreisten Hubschrauber, auf den Gängen standen Polizisten. Die Gäste hätten sich für eine mögliche Evakuation bereithalten müssen, bis dahin „müssen wir still im Hotelzimmer im Dunkeln auf dem Boden sitzen.“

Die Polizei in der US-Stadt Las Vegas twitterte schließlich, dass sie nicht davon ausgehe, dass es weitere Schützen auf der Casino-Meile gibt. Zunächst konnte nicht ausgeschlossen werden, dass mehrere Schützen beteiligt waren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: