Mit dem Bus ins Museum gehts bei der Langen Nacht der Museen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Bei der Langen Nacht der Museen locken auch in diesem Jahr 80 Museen, Galerien, Off-Spaces die Besucher. Am 21. März ist es soweit. Wo es Karten gibt, lesen Sie hier.

Stuttgart - Bei der Langen Nacht der Museen, die in diesem Jahr am 21. März stattfindet, kommen Kulturbegeisterte auf ihre Kosten. Über 80 Museen, Galerien und Off-Spaces öffnen bei der vom „Stuttgartmagazin Lift“ veranstalteten Museumsnacht ihre Pforten.

Zwischen 19 und 2 Uhr locken aktuelle Ausstellungen, spannende Sonderprogramme, Partys und vieles mehr in kleinste Galerien und größte Museen. Bus-Shuttles verbinden alle teilnehmenden Häuser bei der nächtlichen Entdeckungstour.

Bunker am Wilhelmsplatz hat wieder geöffnet

Geöffnet und bespielt wird auch der Bunker unter dem Wilhelmsplatz. Dieser Schutzraum im Zentrum Stuttgarts war seit zehn Jahren nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich gewesen. In der Ausstellung wird an das Kriegsende vor 75 Jahren erinnert. Dabei erzählen Zeitzeugen im Videoformat, wie sie den Zweiten Weltkrieg in Stuttgarter Schutzbauten erlebt haben. Auf einen Aufruf in unserer Zeitung hin hatten sich zahlreiche Augenzeugen gemeldet, die sich detailliert an die Schrecken des Krieges erinnert haben. Das Haus der Geschichte stellt die zu den Erinnerungen passenden Ausstellungsstücke wie Sirenen und andere Objekte zur Verfügung.

Die Karten kosten für Erwachsene 20 Euro, für Kinder von sechs bis 14 Jahren fünf Euro und sind ab Freitag im Vorverkauf bei den bekannten Vorverkaufsstellen, bei den beteiligten Einrichtungen oder online. Die Nummer der Info- und Tickethotline lautet 0711/601 54 44.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: