Ein Pferd ist bei einem Unfall nahe Pforzheim ums Leben gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein ausgebüxtes Pferd ist bei einem Unfall in der Nähe von Pforzheim getötet worden. Ein 57-jähriger Autofahrer hatte das Tier erfasst, das daraufhin zu Boden geschleudert wurde und starb. Die Beifahrerseite des Wagens wurde dabei komplett zerstört.

Pforzheim - Ein Auto ist auf einer Landstraße bei Pforzheim in ein Pferd gerast, das kurz vorher aus seiner Koppel ausgebrochen war. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Tier nach dem Aufprall über den Wagen des 57-jährigen Fahrers geschleudert und starb. Der Autofahrer wurde nur leicht verletzt. Allerdings war die Beifahrerseite seines Wagens komplett zerstört. Der Schaden am Auto betrug rund 8000 Euro.

Das Pferd wurde von den Stadtwerken von einem Lastwagen mit Ladekran geborgen. Ein zweites entlaufenes Pferd wurde kurz nach dem Unfall von seinem Besitzer eingefangen. Wie die beiden Tiere ausbrechen konnten, war zunächst unklar. Sie seien ordnungsgemäß untergebracht worden, sagte ein Polizeisprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: