Der Sekundenschlaf eines 21-jährigen Audi-Fahrers führte auf der A81 bei Ludwigsburg zu einem Unfall. Foto: dpa

Ein 21-jähriger Audi-Fahrer schläft am Steuer seines Wagens ein und verursacht dadurch einen Unfall auf der A81 bei Ludwigsburg.

Ludwigsburg - Auf der Autobahn 81 (Kreis Ludwigsburg) ist es in der Nacht zum Dienstag zu einem Unfall gekommen, weil ein 21-Jähriger am Steuer kurz einschlief.

Wie die Polizei berichtet, war ein 21-jähriger Audi-Fahrer gegen 1.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd unterwegs, als ihn ein Sekundenschlaf übermannte. Der Mann, der in Richtung Heilbronn unterwegs war, kam zunächst nach rechts von der Straße ab, fuhr über den Grünstreifen und prallte gegen die Leitplanke und kam auf dem Standstreifen zum Stehen.

Durch den heftigen Aufprall rissen das hintere rechte Rad und die Stoßstange ab. Ein nachfolgender 31-jähriger Opel-Fahrer erkannte die Stoßstange, die auf der rechten Spur lag, zu spät. Als er darüber fuhr, verklemmte sie sich unter seinem Wagen und der Opel-Fahrer musste ebenfalls auf dem Standstreifen anhalten. Der durch den Unfall entstandene Schaden wird auf etwa 26.000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: