Meksud Colic (hinten) verdiente sich durch seinen Treffer zum 2:1 erneut das Prädikat Matchwinner. Foto: Günter Bergmann

Der Landesligist TV Echterdingen siegt durch einen späten Treffer von Meksud Colic in Waldstetten etwas glücklich mit 2:1. In der Tabelle überholen die Gelb-Schwarzen damit ihren spielfreien Filder-Rivalen SV Bonlanden.

Zwei Spiele, sechs Punkte und dazu der Sprung auf den dritten Tabellenplatz: das Osterwochenende darf aus Sicht des Fußball-Landesligisten TV Echterdingen als rundum gelungen bezeichnet werden. Nach dem 2:0 gegen den TSV Köngen am Gründonnerstag legte die Mannschaft des Trainers Aleksandar Kalic am Montag mit einem 2:1 beim TSGV Waldstetten nach und überflügelte im Klassement den spielfreien Filder-Rivalen SV Bonlanden.

Letzterer hatte sich vor kurzem an selber Stätte mit einem torlosen Remis zufrieden geben müssen. Für die Echterdinger sicherten nun die Stürmer Nils Schaller und Meksud Colic mit ihren beiden Toren den Erfolg. Nebensächlich, dass es keiner im Hurra-Stil war. „Ein wenig glücklich war es für uns am Ende schon“, sagt Kalic, dessen Mannschaft nach einem verhaltenen Auftritt im ersten Durchgang nach der Pause die Entscheidung erzwang.

Der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters Jochen Rottner war ein eher erlösendes Signal gewesen. In den ersten 45 Spielminuten hatten die Echterdinger Kicker nicht viel auf die Reihe gebracht und durften froh sein, sich ohne Gegentor in die Umkleidekabine zu verabschieden. Gleich zweimal hatten die Gastgeber den vermeintlichen 1:0-Führungstreffer bejubelt – doch in beiden Fällen hatte sie der Unparteiische sogleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Beim ersten Mal war die Hand eines Waldstettener Akteurs mit im Spiel gewesen, dann hatte Rottner im Gerangel einen weiteren regelwidrigen Einsatz erkannt. „Wir sind in dieser Phase viel zu tief gestanden und haben zu viele Standardsituationen gegen uns produziert“, moniert Kalic. Immerhin: im zweiten Durchgang, nach einigen Korrekturen, präsentierte sich sein Aufgebot dann deutlich besser und forscher.

Belohnt wurde die Leistungssteigerung in der 71. Minute mit dem 1:0 für die Gäste, als Nils Schaller den Ball nach einer Flanke von Antonino Rizzo per Kopf an den Innenpfosten setzte, von wo aus das Spielgerät hinter die Torlinie kullerte – Schallers neuntes Saisontor. Vier Minuten später sorgte ein laut Kalic „blödes Gegentor“ für den 1:1-Ausgleich. Der Schütze: Maximilian Knödler, ebenfalls mit einem Kopfball. Doch kurz vor dem Schlusspfiff antworteten die Echterdinger: Meksud Colic markierte mit einem satten Volleyschuss den Treffer zum 2:1-Endstand.

Colic sicherte sich damit nach seinem 2:1-Siegtreffer gegen Calcio im Echterdinger Stadtderby nun schon zum zweiten Mal binnen weniger Wochen das Prädikat „Matchwinner“.

TSGV Waldstetten:
Stegmaier – Ebner, Börngen, Fischer, Hollas – Schuler (88. Römer), Molner – Herr (73. Eißele), Cinar (80. Grau), Kleinmann – Knödler.

TV Echterdingen:
Haug – Rizzo, Zschorsch, Spiridopoulos, Milojkovic (46. Haselmaier) – Wille (62. Zimmermann), Elsäßer, Helber, Kroer (71. Garcia-Franco) – Schaller, Colic.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: