Kurioser Fund in Stuttgart-West Ist das Gold vom Spielplatz wirklich echt?

Von aks 

Der Junge fand mehrere Goldmünzen und Goldbarren in einem Stoffsack an einem Spielplatz und brachte den Fund anschließend nach Hause (Symbolbild). Foto: dpa
Der Junge fand mehrere Goldmünzen und Goldbarren in einem Stoffsack an einem Spielplatz und brachte den Fund anschließend nach Hause (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 14-Jähriger findet an einem Spielplatz im Westen einen Beutel voller mutmaßlicher Goldmünzen und Goldbarren. Seine Mutter übergibt den Fund der Polizei, die nun die Echtheit des Fundes überprüfen will.

Stuttgart - Nachdem ein 14 Jahre alter Junge an einem Spielplatz in der Dillmannstraße in der Nähe des Hölderlinplatzes in Stuttgart-West mutmaßliches Gold gefunden hat, wird der Fund nun von der Polizei auf Echtheit geprüft. Der Junge hatte einen Stoffsack entdeckt, der scheinbar mehrere Goldmünzen und Goldbarren enthielt.

„Unsere Kollegen lassen die Echtheit der gefundenen Goldmünzen und Goldbarren bei einem Geldinstitut prüfen. So wollen wir zweifelsfrei feststellen, ob die Fundstücke wirklich echt sind“, sagte Polizeisprecher Jens Lauer am Donnerstag. Das Ergebnis des Tests werde in den nächsten Tagen vorliegen, so Lauer.

Etliche Medienanfragen

Der 14-Jährige und seine Familie haben bisher etliche Anfragen verschiedener Medien bekommen, darunter Fernsehsender und Zeitungen. Die Erziehungsberechtigten des Jungen lehnten jegliche Art von Interviews ab.

Ob der scheinbare Goldfund mit einer möglichen Straftat in Verbindung steht, ist noch nicht geklärt. Die Polizei sucht weiterhin nach dem Besitzer und nach Zeugen, die Auskunft über den Fund geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0711/8990 3300 erbeten.

Redaktion Stuttgart-West

Ansprechpartnerin
Kathrin Wesely
s-west@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt