Eine Kuh auf Abwegen sorgt derzeit in Dogern für Ärger. Foto: dpa

Eine Kuh hält derzeit die Polizei in Dogern in Atem. Sollten die Einsatzkräfte das renitente Tier nicht schnell einfangen können, droht ihm der Tod.

Dogern - Eine ausgebüxte Kuh sorgt bei Dogern (Kreis Waldshut) für einen Einsatz der Polizei. Das Tier sei in der Nacht zum Dienstag in der Nähe der Bundesstraße 34 unterwegs gewesen und werde von zwei Polizeistreifen gejagt, teilte ein Sprecher der Behörde am frühen Dienstagmorgen mit. Die renitente Kuh gefährde nicht nur den Straßenverkehr auf der B34, sondern auch den Bahnverkehr auf der nahe gelegenen Rheintalstrecke. Daher versuche man, das Tier möglichst schnell einzufangen. Auch der Besitzer sei benachrichtigt.

Sollte sich die widerspenstige Kuh allerdings nicht einfangen lassen, müsse sie sicherheitshalber erschossen werden, sagte der Sprecher im Freiburger Präsidium.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: