Der Brand in Mundelsheim ist offenbar Teil einer Brandserie (Symbolbild). Foto: SDMG

In der Nacht auf Mittwoch haben erneut Holzstapel im Raum Stuttgart gebrannt. Diesmal hat der mutmaßliche Brandstifter, der für viele ähnliche Vorfälle verantwortlich sein soll, in Mundelsheim gezündelt.

Stuttgart - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben zwei Holzstapel gebrannt, die in einer Schrebergartenanlage an der Autobahn-Anschlussstelle Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) deponiert waren. Die Polizei spricht von einem Schaden von rund 10.000 Euro und geht mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt. Damit wäre das brennende Holz Teil einer Brandserie, die sich seit Oktober im Raum Stuttgart abspielt.

Fahndung verläuft erneut ohne Ergebnis

Die zwei großen Holzstapel sollen gegen 0.30 Uhr in Flammen aufgegangen sein und mussten von der Feuerwehr gelöscht werden. Eine sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahme verlief ergebnislos. Die Polizei sucht noch immer nach dem unbekannten Brandstifter.

>> Lesen Sie hier: Polizei sucht Brandstifter.

Ähnliche Vorfälle ereignen sich seit mehreren Monaten fast wöchentlich. Am häufigsten ist der Rems-Murr-Kreis betroffen. Der letzte brennende Holzstapel musste erst am Dienstag in Hildrizhausen im Kreis Böblingen gelöscht werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Brand geben können – Telefonnummer: 07141/189.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: