Die Polizei nahm den 35-Jährigen fest. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Ende 2019 aus der Haft entlassen, in der Zwischenzeit offenbar wieder etliche Straftaten begangen – die Polizei hat einen 35-Jährigen verhaftet, der sich nun wegen insgesamt 26 Delikten verantworten muss.

Göppingen - Ein 35 Jahre alter Mann aus dem Kreis Göppingen soll seit seiner Haftentlassung Ende 2019 erneut etliche Straftaten begangen haben. Der wohnsitzlose Verdächtige sitzt mittlerweile wieder in einem Gefängnis.

Wie die Polizei meldet, war der 35-Jährige Ende 2019 aus der Haft entlassen worden und wurde bereits im Januar dieses Jahres bei einem Ladendiebstahl ertappt. Doch dies war nur die Spitze des Eisbergs, denn der Mann muss sich nun wegen insgesamt 26 Straftaten verantworten. Dabei handelt es sich zum Großteil um Diebstahlsdelikte, vereinzelt auch um Körperverletzungen, tätliche Angriffe auf Polizisten sowie Hausfriedensbrüche.

Allein am Montag, 14. September, soll der Mann in Eislingen vier Diebstähle begangen haben, in einem der Fälle sogar trotz Hausverbots. Bei einer Tat soll er Parfums im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen haben. Als Polizisten ihn durchsuchten, hatte er weiteres mutmaßliches Diebesgut, darunter einen Laptop, Sonnenbrillen und Kleidung dabei. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Verdächtige durch die Diebstähle seinen Lebensunterhalt verdiente. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Wiederholungstäter am Montag vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter am Dienstag einen Haftbefehl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: